Ulis Culinaria

kulinarische Redewendungen

Das Phänomen ist bekannt: Hat man bei der Suche nach – beispielsweise – einem neuen Auto Interesse für ein bestimmtes Modell entwickelt, fällt einem genau dieses Fahrzeug im Straßenverkehr plötzlich ständig auf.

So ähnlich ging es mir, als ich mich fragte, wie sehr sich unsere Ernährungsgewohnheiten in unserem alltäglichen Sprachgebrauch widerspiegeln.

Und seitdem ich auf den Geschmack gekommen bin, fallen mir in Gesprächen, beim Lesen, beim Radiohören oder vor dem Fernseher ständig weitere Redewendungen auf, die ganz offensichtlich aus der Welt von Essen und Trinken stammen, die wir aber zur Verbildlichung ganz anderer Sachverhalte benutzen. Die folgende Auswahl zeigt, dass wir dabei – sicher unbewusst – wahrlich aus dem Vollen schöpfen.

Vielleicht hab‘ ich ja jetzt auch Dir den Mund wässrig gemacht. Dann setz‘ Dich gerne an den gedeckten Tisch!

Damit Du nicht wegen mangelnden Überblicks vor dem vollen Teller verhungerst, habe ich die gefundenen Redewendungen ein bisschen nach Sachgebieten sortiert. Und zum Schluss habe ich noch etwas über den Tellerrand hinaus nach Frankreich und nach Italien geschaut.

Und falls Du noch weitere Beispiele hast, geh‘ doch einfach zum Kontaktformular und gib Deinen Senf dazu!

allgemein

  • leben wie Gott in Frankreich
  • jdn. zum Fressen gern haben
  • jdm. die Haare vom Kopf fressen
  • jdm. aus der Hand fressen
  • jdn. an der ausgestreckten Hand verhungern lassen
  • Topf-(Haar-) Schnitt
  • aus dem Vollen schöpfen
  • der/die kocht auch nur mit Wasser
  • wenn Schmalhans Küchenmeister ist …
  • nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird
  • sich die Finger nach etwas schlecken
  • den Hals nicht voll kriegen
  • etwas satt haben
  • jdn. schmoren lassen
  • jdn. in die Pfanne hauen
  • Quatsch / ~ mit Soße!
  • Einheitsbrei
  • Tanz um den heißen Brei
  • um den heißen Brei herumreden
  • Geschmäckle haben
  • guter / schlechter Geschmack
  • Geschmackssache
  • auf den Geschmack (ge-)kommen
  • das schmeckt mir gar nicht!
  • ein (kleines ) bisschen
  • häppchenweise
  • die Gerüchteküche brodelt
  • da ist etwas faul!
  • Schlaraffenland/ Land, wo Milch und Honig fließen
  • nach etwas hungern / dürsten / gieren
  • sonnenhungrige Urlauber
  • erfolgshungrig
  • Futterneid
  • der Appetit kommt beim Essen
  • gucken / Appetit holen darfst du, wo du willst, aber gegessen wird zuhause!
  • du hast wohl schlecht gefrühstückt!
  • das ist ein gefundenes Fressen
  • den Löffel abgeben
  • der hat wohl die Weisheit mit Löffeln gefressen!
  • da ernten, wo andere gesät haben
  • in Nachbars Garten wildern
  • eiserne Ration
  • an’s Eingemachte gehen
  • Liebe geht durch den Magen ()
  • krebs-/hummerrot (vor Anstrengung)
  • eine Kröte schlucken müssen
  • das muss ich erst mal verdauen!
  • volle Pulle / Kanne / Möhre …
  • da kommst du in Teufels Küche
  • eine herbe Enttäuschung / Niederlage / …
  • hartgesotten
  • abgebrüht
  • jdn. weichkochen
  • auf Granit beißen
  • Suppenkasper
  • die Suppe auslöffeln, die man sich eingebrockt hat
  • jeder kocht sein eigenes Süppchen
  • das Haar in der Suppe suchen
  • du hast wohl ’nen Sprung in der Schüssel!
  • vor Wut kochen
  • die Stimmung kocht (über)
  • Eigenbrötler
  • Gierschlund
  • Kostprobe
  • Kostverächter
  • sich an etwas satt sehen
  • sich an etwas die Zähne ausbeißen
  • am Hungertuch nagen
  • den Gürtel enger schnallen müssen
  • sauertöpfisch (dreinschauen)
  • friss oder stirb!
  • das stößt mir sauer auf
  • einen fetten Fisch an der Angel haben

Achtung: Wortspiel!

Lauchsuppe ohne L ist

auch Suppe …

Augen, Mund und Nase

  • jdm. den Mund wässrig machen
  • sich etwas vom Mund absparen
  • den Mund (zu) voll nehmen
  • von der Hand in den Mund leben
  • da waren die Augen größer als der Magen
  • ein Näschen (für etwas) haben
  • guter / richtiger Riecher
  • jdm. etwas unter die Nase reiben

Tisch und Tafel

  • der Tisch ist gedeckt
  • reinen Tisch machen
  • sich an den gedeckten Tisch setzen
  • Tisch und Bett mit jdm. teilen
  • an der Herren Tisch sitzen
  • am Katzentisch sitzen
  • vor dem vollen Teller verhungern ()
  • über den eigenen Tellerrand hinausschauen
  • tabula rasa (machen)
  • die Platte putzen
  • jdm. etwas auf dem Silbertablett servieren
  • das Tafelsilber verspielen / veräußern
  • groß auftischen / auffahren
  • jdm. etwas auftischen
  • es wird gegessen, was auf den Tisch kommt

Gastronomie & Handel

  • die Zeche bezahlen (müssen)
  • die Rechnung ohne den Wirt machen
  • viele Köche verderben den Brei
  • sich nicht in die Töpfe gucken lassen
  • das geht auf’s Haus
  • das läuft wie warme Semmeln
  • das geht wie geschnitten‘ Brot
  • jdn. (mit etwas Minderwertigem) abspeisen

aus der Backstube

  • Spaghettiträger
  • Sahnetörtchen (pej. für aufgetakelte Frau)
  • strahlen wie ein Honigkuchenpferd
  • Sandwich-Bauweise ()
  • Pustekuchen!
  • Frieden, Freude, Eierkuchen!
  • wer zuerst kommt, mahlt zuerst
  •  (jeder will) ein Stück vom Kuchen (abhaben)
  • das krieg‘ ich / kriegst du nicht gebacken!
  • etwas auf die einfache Tour machen ()
  • Hans-Dampf in allen Gassen ()
  • panem et circenses / Brot und Spiele
  • man muss die Spreu vom Weizen trennen
  • etwas versemmeln

Kumpan

panis

copain

pain

Vom lateinischen Wort panis für das uralte Grundnahrungsmittel Brot leiten sich etliche Begriffe vor allem in den romanischen Sprachen ab. In der Küche z.B. das →Panieren und die Panade

Ob auch der gute Kumpan hierzu gehört, ist unter Sprachforschern umstritten.

Ich finde aber die Vorstellung ganz schön, dass der Kumpan, der Kumpel bei der Arbeit, der Kompagnon beim Handeln oder der französische copain Menschen sind, mit (lat. cum/com) denen ich gerne das Brot (panem) teile!

Brot

  • das frisst kein Brot
  • unser tägliches Brot
  • Broterwerb
  • Brötchengeber
  • in der allergrößten Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot
  • das ist hartes Brot!
  • panem et circenses / Brot und Spiele
  • Eigenbrötler
  • kleinere Brötchen backen
  • bei Wasser und Brot sitzen

Fleischeslust

  • Schwein haben
  • jdm. die Wurst vom Brot nehmen
  • sich von jdm. die Wurst vom Teller ziehen lassen
  • in der allergrößten Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot
  • Extrawurst
  • Hanswurst
  • Wurstfinger
  • das ist mir wurs(ch)t/ wurs(ch)tegal
  • beleidigte Leberwurst
  • du Würstchen!
  • das ist nicht Fisch, nicht Fleisch
  • strahlen wie eine Weihnachtsgans
  • Speckgürtel (urban)
  • leben wie die Made im Speck
  • glänzen wie eine Speckschwarte
  • das ist nicht ganz koscher
  • da wird der Hund in der Pfanne verrückt!
  • grobschlächtig
Schwein gehabt!
  • Salami-Taktik
  • scheibchenweise
  • da kannst du dir eine Scheibe abschneiden
  • Löwenanteil
  • Filetstück
  • an den (vollen) Fleischtöpfen sitzen
  • da brat‘ mir doch einer ’nen Storch!
  • den Braten gerochen haben
  • Satansbraten
  • mit dir habe ich noch ein Hühnchen zu rupfen!
  • etwas voll ausschlachten
Dreck macht Speck!

Früchte & Gemüse

  • Reichsapfel
  • Zankapfel ()
  • in den sauren Apfel beißen (müssen)
  • der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
  • Bananenrepublik ()
  • Bananenflanke
  • Spinatwachtel (pej.)
  • rin in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln!
  • die Rosinen herauspicken
  • so ein Korinthenkacker ()!
  • was für ein Erbsenzähler!
  • für ’nen Appel un’n Ei
  • Saure-Gurken-Zeit
  • Linsengericht ()
  • Tomaten auf den Augen haben
  • da haben wir den Salat!
  • die Kastanien aus dem Feuer holen
  • die Radieschen von unten betrachten
  • mit Zitronen handeln
  • eine harte Nuss (zu) knacken
  • harte Schale, weicher Kern
  • das macht den Kohl auch nicht fett
  • Kirschenmund
  • von der verbotenen Frucht naschen
  • der dümmste Bauer erntet die dicksten Kartoffeln
  • Äpfel mit Birnen vergleichen
  • Karottenhosen
  • treulose Tomate!

Gewürze

  • das Salz in der Suppe
  • jdm. die Suppe versalzen
  • jdm. das Salz in der Suppe nicht gönnen
  • gesalzene / gepfefferte Preise
  • das Salz der Erde (NT)
  • gewürzte Rede
  • gepfefferte Rede
  • seinen Senf dazugeben
  • eine essigsaure Miene machen

Süßes

  • jdm. Honig um’s Maul schmieren
  • süß, Süße/-r (syn. für hübsch, niedlich, lieb …)
  • das ist kein Zucker- / Honigschlecken
  • auf der Schokoladenseite (des Lebens) stehen
  • Honeymoon
  • mit Zuckerbrot und Peitsche erziehen
  • olle Kamellen
  • Süßholz raspeln ()
  • der Drops ist gelutscht

Ei

  • behandeln wie ein rohes Ei
  • für ’n Appel un’n Ei
  • wie aus dem Ei gepellt
  • laufen wie auf rohen Eiern
  • da pell‘ ich mir ein Ei drauf

Getränke

  • alter Wein in neuen Schläuchen
  • Sekt oder Selters!
  • ein Sturm im Wasserglas
  • jdm. reinen Wein einschenken
  • Wasser in den Wein gießen
  • das ist nicht mein Bier! / – dein Bier!
  • da ist Hopfen und Malz verloren
  • im Wein liegt die Wahrheit / in vino veritas
  • das Glas ist halb voll / halb leer
... abwarten und Tee trinken!

Milch, Butter & Öl

  • jdm. die Butter vom Brot nehmen
  • jetzt mal Butter bei die Fische!
  • alles in Butter! ()
  • Dreikäsehoch
  • käseweiß / -bleich (vor Angst)
  • das geht runter wie Öl
  • in’s Fettnäpfchen treten
  • Crème de la Crème
  • Milchmädchenrechnung
  • das ist doch Käse! / so ein Käse!
  • red‘ doch keinen Quark!
  • komm‘ endlich aus dem Quark!
  • der Käs‘ ist gegessen!
  • das ist vergossene Milch / über vergossene Milch weinen
  • fetten Gewinn machen
  • etwas mit der Muttermilch aufgesogen haben
  • sich die Sahnestücke aussuchen
  • das Messer/die Säge geht wie durch Butter

à la française

  • avoir un cœur d’artichaut 
    das Herz einer Artischocke haben / gut-/großherzig sein
  • rester en carafe
    in der Karaffe bleiben / frustriert zurückbleiben (wie die Neige in der Karaffe)
  • ne pas tourner autour du pot
    nicht um den Topf gehen / nicht um den heißen Brei gehen/zur Sache kommen/Butter bei die Fische!
  • t’occupe de tes oignons!
    kümmere dich um deine Zwiebeln! / um deinen Kram!
  • une tempête dans un verre d’eau 
    ein Sturm im Wasserglas
  • coupe au bol 
    Topfschnitt (Frisur)
  • il n’y a pas de vieux chaudron qui ne trouve sa crémaillère 
    Jeder alte Kessel findet seinen →Kesselhaken / jeder alte Mensch kann noch eine(n) Partner(in) finden
  • pendre la crémaillère
    den Kesselhaken aufhängen / Richtfest/Einzug/Einstand feiern
  • mettre les pieds dans le plat
    in den Teller treten / in’s Fettnäpfchen treten
  • manger son beurre avant son pain
    seine Butter vor dem Brot aufessen / verschwenderisch sein
  • mettre du beurre dans les épinards
    Butter an den Spinat geben / seine (finanzielle) Situation verbessern
  • ça ne met pas du beurre dans les épinards
    das bringt auch keine Butter an den Spinat / das macht den Kohl auch nicht fett
  • je ne vais pas te manger!
    ich werde dich schon nicht fressen!
  • c’est fort de café!
    das ist starker Kaffee! / ein starkes Stück/harter Tobak!
  • tremper une →madeleine
    ein Madeleine tunken / einen Plausch beim  Kaffee halten
  • couper la poire en deux
    die Birne entzwei schneiden / halbe-halbe machen
  • être coq en pâte
    Hahn im Teig(mantel) sein / Hahn im Korb sein
  • vivre comme un coq en pâte
    leben wie ein Hahn im Teig(mantel) / leben wie die Made im Speck/wie Gott in Frankreich
  • mi-figue, mi-raisin
    halb Feige, halb Weinbeere / nicht Fisch, nicht Fleisch/nichts Halbes und nichts Ganzes
  • haut comme trois pommes
    hoch wie drei Äpfel / Dreikäsehoch
  • rouler qn. dans la farine
    jmdn. im Mehl wälzen / jmdn. reinlegen/übers Ohr hauen/linken
  • c’est la fin des haricots
    das ist das Ende der Bohnen / jetzt ist alles aus/verloren
  • en deux coups de cuillère à pot
    in zwei Kochlöffel-Schlägen / im Handumdrehen, in Nullkommanix
  • le copain
    der Kumpel : siehe oben unter Brot!

zu den Übersetzungen:

vor dem Schrägstrich: wörtlich

nach dem Schrägstrich: sinngemäß

  • il/elle n’y vas pas avec le dos de la cuillère
    er/sie geht nicht mit dem Löffelrücken dran / langt ganz schön zu
  • en rang d’oignons
    in Zwiebelreihen / (aufgereiht) wie Orgelpfeifen
  • veiller au grain
    auf das Getreide achten / auf der Hut sein
  • la moutarde lui monte au nez
    der Senf steigt ihm in die Nase / ihm platzt der Kragen
  •  il y a à boire et à manger
    es gibt zu Trinken und zu Essen / die Sache hat zwei Seiten
  • payer les pots cassés
    die zerbrochenen Töpfe bezahlen / eine Sache ausbaden
  • tomber dans les pommes
    in die Äpfel fallen / das Bewusstsein verlieren/ohnmächtig werden
  • être dans la purée
    im Püree sitzen / in der Tinte sitzen
  • c’est pas de la tarte/du gâteau
    das ist keine Torte/kein Kuchen / das ist kein Honigschlecken/kein Kinderspiel
  • ça tourne au vinaigre
    das wird zu Essig / die Sache läuft aus dem Ruder/artet aus
  • mettre la main à la pâte
    die Hand an den Teig legen / mit Hand anlegen/mit zupacken
  • dur à cuire
    hart zu kochen / hartgesotten
  • c’est tout cuit
    das ist völlig gekocht / das ist (tod)sicher (wie das Amen in der Kirche)
  • bon comme le pain
    gut wie das Brot / herzensgut
  • de la même farine
    aus dem selben Mehl / vom selben Schlag/Kaliber
  • en avoir soupé
    etwas zu Abend gegessen haben / die Nase von etwas voll haben
  • une poire pour la soif
    eine Birne für den Durst / ein Notgroschen
  • le gratin
    die oberen Zehntausend
  • oseille (Sauerampfer), blé (Weizen)
    umgspr. für Geld
  • faire tout un fromage de qch.
    einen ganzen Käse aus etwas machen / einen Elefanten aus einer Mücke machen/sich über eine Kleinigkeit aufregen
  • avoir la gueule de bois
    ein Holzmaul haben / einen Kater haben
  • ne pas mâcher ses mots
    nicht auf seinen Worten herumkauen / kein Blatt vor den Mund nehmen
  • vouloir le beurre et l’argent du beurre
    die Butter und das Geld für die Butter haben wollen / alles auf einmal haben wollen
  • avoir du pain sur la planche
    Brot auf dem →Ofenschieber haben / viel zu tun/um die Ohren haben / ausgesorgt haben
  • manger les pissenlits par la racine
    den Löwenzahn von der Wurzel aus essen / die Radieschen von unten betrachten

alla italiana

  • dire pane al pane e vino al vino
    Brot zum Brot und Wein zum Wein sagen / die Dinge klar beim Namen benennen
  • avere una fame da lupi
    einen Wolfshunger haben / Bärenhunger haben
  • essere cotto di qn.
    von jmd. gekocht sein / in jmd. verknallt sein
  • essere stufo di qc./qn. (stufare = schmoren)
    wegen einer Sache/Person geschmort sein / einer Sache/Person überdrüssig sein
  • starci come il cavolo a merenda
    wie der Kohl zur Vesper passen / wie die Faust aufs Auge passen
  • non capirci un cavolo
    nicht (einmal) einen Kohlkopf verstehen / gar nichts kapieren
  • non sono cavoli miei
    das sind nicht meine Kohlköpfe / das ist nicht mein Bier
  • avere gli occhi foderati di prosciutto/salame
    die Augen mit Schinken/Wurst verhüllt haben / Tomaten auf den Augen haben
  • avere le orecchie foderate di prosciutto/salame
    die Ohren mit Schinken/Wurst eingehüllt haben / sich taub stellen
  • la vendetta è un piatto che va servito freddo
    die Rache ist ein Gang, der kalt serviert wird / Rache braucht einen kühlen Kopf
  • che →pasticcio!
    was für ein Auflauf! / was für ein Pfusch/Chaos/Schlamassel!
  • cacciarsi in un pasticcio
    sich in einen Auflauf stürzen / sich in etwas hineinreiten/sich eine schöne Suppe einbrocken
  • La bocca non è stracca se non sa di vacca
    der Mund ist nicht erschöpft, wenn er nicht die Kuh geschmeckt hat / Käse schließt den Magen
  • che →norcino!
    was für ein Metzger! / was für ein schlechter Chirurg!

zu den Übersetzungen:

vor dem Schrägstrich: wörtlich

nach dem Schrägstrich: sinngemäß

  • essere nei pasticci
    im Auflauf sein / in der Klemme stecken/im Schlamassel sitzen
  • buono come il pane/essere un pezzo di pane
    gut wie das Brot/ein Stückchen Brot sein / herzensgut/eine Seele von Mensch sein
  • vendere come il pane
    verkaufen wie Brot / weggehen wie geschnitten Brot/warme Semmeln
  • rendere pan per →focaccia
    Brot für Focaccia zurückgeben / Gleiches mit Gleichem vergelten
  • ingoiare un rospo
    eine Kröte schlucken / in den sauren Apfel beißen
  • sempre la solita zuppa
    immer die gewohnte Suppe / immer dieselbe Leier
  • che pizza!
    welche →Pizza! / wie langweilig!
  • prendere due piccione con una fava
    zwei Tauben mit einer Bohne nehmen (ködern) / zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen
  • essere come il prezzemolo
    wie die Petersilie sein / überall mitmischen
  • acqua in bocca!
    Wasser in den Mund! / Psst, kein Sterbenswörtchen!
  • avere poco sale in →zucca
    wenig Salz im Kürbis haben / wenig Grips im Kopf haben
  • cappero!
    Kaper! / Dummkopf!
  • essere un →tordo
    eine Drossel sein / ein Dummkopf sein/ein Spatzenhirn haben
  • cercare un→cece nel mare
    eine Kichererbse im Meer suchen / eine Nadel im Heuhaufen suchen
  • parlare con il →cece in bocca
    mit einer Kichererbse im Mund reden / sich versprechen/verhaspeln