Ulis Culinaria

Bratislava

ist der aktuelle Name der slowakischen Hauptstadt, ganz im Südwesten des Landes an den Grenzen zu Österreich und Ungarn gelegen. In ihrer wechselvollen Geschichte wurde sie mal unter Österreich Pressburg oder mal ungarisch Pozsony getauft. Da verwundert es nicht, dass ein schon im 16.Jh. erwähntes Produkt städtischer Bäcker mal als Bratislavský rožok, mal als Pressburger Kipfel oder als Pozsonyi kifli verspeist wurde. Folgerichtig hat die EU-Kommission alle drei Bezeichnungen als →g.t.S. (slowak. Abk.: ZTS) anerkannt.

Bei der süßen Leckerei handelt es sich um mit Mohn- oder Nussmasse gefüllte Hörnchen, wobei der Teig wirklich nur als dünne Hülle zum Zusammenhalten der Füllung dient.

Das an der Oberfläche goldbraun marmorierte Feingebäck wird von Bäckereien in der ganzen Slowakei angeboten und hat bei internationalen Wettbewerben und Messen etliche Auszeichnungen erhalten – mal unter diesem, mal unter jenem Namen, aber stets gleich köstlich.

Die bewegte Geschichte der Stadt lässt sich auch an der Architektur ablesen.