Ulis Culinaria

Branston

Erstmals 1922 wurde im Stadtteil Burton-upon-Trent ein relish aus gestückelten Zwiebeln, Gurken und diversen Wurzelgemüsen in einen Sud auf Basis von Essig, Senf und Tomaten eingelegt.

Neben verschiedenen, natürlich geheimen Gewürzen macht reichlich Zucker das

Branston Pickle

ziemlich süß und klebrig.

Die chutney-ähnliche Zubereitung ist fester Bestandteil des in den meisten englischen Pubs angebotenen

Ploughman’s Lunch

(Bild links). Dort trifft sie auf Käse wie z.B. Cheddar, gekochten Schinken, verschiedene Salat- und Gemüsebeilagen mit Brot und macht so sicher nicht nur erschöpfte Pflüger satt und stark für ihr mühevolles Tagewerk.

Jährlich fast 30 Millionen in Großbritannien verkaufte Gläser zeugen von der Beliebtheit des Branston Pickle.

Die Pflügermahlzeit wird auch gerne zum Aus-der-Hand-Essen als Ploughman’s Sandwich zubereitet (→Montagu). Da bringt das klebrige Branston Pickle nicht nur Geschmack, sondern hält auch den Belag zusammen  …