Ulis Culinaria

Borgo San Dalmazzo

Chiocciola di Borgo San Dalmazzo

Seit dem 6.Jh. ist in der piemontesischen Gemeinde die elicicoltura, die Zucht von Weinbergschnecken bekannt. Hier, in den Alpi Marittimi (Seealpen) zwischen →Cuneo und der französischen Grenze, hat sich die Helix pomatia so gut an die alpinen Bedingungen angepasst, dass sie mit dem Zusatz alpina als eigene Varietät gilt.

alpine Schnecken

Ein →consorzio bemüht sich, die Chiocciola di Borgo San Dalmazzo überregional zu vermarkten. Ein Erfolg dieser Vereinigung der Schneckenzüchter ist die Anerkennung ihres Produktes als →PAT. Die meisten Schnecken werden küchenfertig und teils vorgekocht als Glaskonserve angeboten, was dem Genießer das aufwändige Reinigen und Vorbereiten erspart. 

1972 wurde das Primo Centro di Elici-coltura di Borgo San Dalmazzo gegründet, in dem mit wissenschaftlicher Unterstüt-zung die Haltung der Schnecken weiter optimiert wird. Deren kulinarische Bedeu-tung wird in der kalten Jahreszeit, am 5. Dezember, mit der Fiera fredda della lumaca gefeiert.

Die Begriffe chiocciola und lumaca für die Weinbergschnecke sind im Italienischen synonym. Ob klassisch mit Kräuterbutter gratiniert, mit Tomatensauce zu pasta oder in risotto – es gibt zahlreiche Rezep-te, nach denen man sich die chiocciole bzw. lumache schmecken lassen kann.

In →Cherasco, ebenfalls in der Provinz Cuneo gelegen, werden die gleichen Schnecken gezüchtet.

Die Weinbergschnecke

kulinarische Spezialität und gleichzeitig Symbol der wohltuenden Gemächlichkeit!

Die Genießer-Bewegung Slow Food, etwa 20km von Borgo in →Bra gegründet, hätte kein besseres Symbol für ihr Anliegen finden können!